Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Kunifuchs MSTS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Juni 2014, 21:52

OR X Varianten-Performence Dampfloks

Moin !
Habe festgestellt das die Dampfloks in den OR X Varianten,aktuell X 2313 , nicht fahren weil die Bremse nicht ausgelöst wird aber in der V09 alles richtig funktioniert.Wer hat da ne Lösung????

Wolle ?(

krone

Fortgeschrittener

Beiträge: 25

Beruf: Lehrer

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 67 255

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Juni 2014, 06:12

Dampfloks in OR

Hallo,

mein Vater schreibt wie so ein Weltmeister an den Lokdaten herum, dass das mit den Dampfloks in OR funktioniert. Ich weiß jedoch nicht, ob ich da schon was zu sagen kann, brauche erst die Freigabe meines Vaters. Bisher habe ich seine 01.5 getestet, funktioniert bestens. Später mehr dazu, kümmere mich schnellstens um Erlaubnis zum Tipp geben.

Gruß, Steffen

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. Juni 2014, 18:24

Moin Steffen !
Danke fürs Angebot,brauche aber jetzt ne Lösung.Wer ist dein Vater? Ich schreibe die Eng selbst um wenn ich weiß was zu ändern ist.

Wolle

Guppy

Erleuchteter

Beiträge: 850

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 762 298

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Juni 2014, 12:59

Hallo,

zuerst einmal nur eine kurze Mitteilung. Ich mache dazu ein Video fertig - bewegte Bilder sind besser als Sätze. :P

Die Bremsen funktionieren im OR auch bei Dampfloks, naja aber etwas komisch. Ich denke mal das es daran liegt das die Leute den OR zu stark modernisieren.
Warum bei Dir ( und auch bei mir ) die Bremsen nicht richtig auslösen - liegt ( denke ich ) an der dynamischen Bremsenfunktion die Dampfloks nicht haben aber "aktiv" im OR sind.
Die Bremsen lösen nur richtig aus wenn Du die Steuerung / Richtungswender auf Null / Neutral hast , also zuerst Richtungswender Null dann die Bremsen alle lösen - sehr lange drücken bis die Druckanzeige sich bewegt - erst wenn die auf voll ausgelöst ist . Richtungswender einstellen - dann Regler auf 70 - Zug sollte sich bewegen - dann Richtungswender in die gewünschte Geschwindigkeitsposition bringen - Regler nach Bedarf einstellen. ( nur getestet auf BR41 von GR )
Bremsen wie in Realität.
So aber nun kommt das Problem - was der Realität nicht entspricht - damit die Bremsen wieder auslösen muß nun erst wieder der Richtungswender auf Null gebracht werden. Bremsen lösen und wieder so wie oben beschrieben handeln.
Viele Grüße vom Guppy


  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Juni 2014, 18:54

Moin Guppy !
Danke für deine Mühe,ist doch ne Lösung und doch leicht zu bewerkstelligen,werde das gleich ausprobieren.


Wolle

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. Juni 2014, 17:52

Moin Guppy !
Klasse funktioniert super. :thumbsup:

Wolle 8o

Guppy

Erleuchteter

Beiträge: 850

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 762 298

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Juni 2014, 21:15

Schön , freut mich das ich helfen konnte.
Leider wird es bei nicht jeder Lok funktionieren. Das Problem ist nur, wenn Du bremst muss Du immer den Richtungswender auf Neutral / Null haben bzw. zurück stellen, sonst löst sich die Bremse nicht richtig.
Ich weiß nur noch nicht warum das so ist. Habe heute den ganzen Tag getestet und versucht es raus zu bekommen. Habe alle BR 50 und BR52 aus unserem Downloadbereich getestet
Viele Grüße vom Guppy


  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Juni 2014, 22:32

Habe heute versucht mit dem OR X2319 mit der 03 0074-9 von Warnemünde loszufahren,bin keine 15m weit gekommen da die Schmelzpfropfen gekommen sind wegen Wassermangel.Komisch ist ,daß der computergesteuerte Heizer hier nicht funktioniert.Bin zum Test mit der CSD Dampflok 487 auf der 321 gefahren,dort keine Probleme,mal die Eng nehmen und rausfinden was anders ist.Soeben nochmal mit fast allen GR/Stoney-Dampfloks probiert ,nix funktioniert im OR-X2319!!!!! Was ist hier los?? Irgend etwas muß doch anders sein in den OR-X gegenüber der OR-V09 aber was ?
Mein Verdacht geht in die andere Richtung.Ich habe 23 TS-Kopien laufen,habe Dampfloks in Rumänien ,Australien,USA,Südafrika,Dänemark,Holland,Schweden,Italien,Frankreich getestet,bis jetzt laufen die Loks in den ausländischen Strecken,außer in Polen nur teilweise,in Russland garnicht !!!!!Ergo ist irgend etwas mit den Strecken anders,vielleicht im Global ???Teste mal in diese Richtung. ?( :cursing:

Wolle

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Heizer 03 1074« (23. Juni 2014, 22:18)


krone

Fortgeschrittener

Beiträge: 25

Beruf: Lehrer

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 67 255

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Juni 2014, 17:24

Dampfloks in OR

Hallo,

ich habe nun die Freigabe meines Vaters erhalten. Muss seinen Beitrag nur noch aufbereiten und dann stelle ich diesen ins Netz. Ein wenig Geduld bitte noch.

Gruß, Steffen

krone

Fortgeschrittener

Beiträge: 25

Beruf: Lehrer

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 67 255

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

10

Freitag, 27. Juni 2014, 16:09

Dampfloks in ORTS

Hallo Dampflokfreunde,

mein Vater ist nicht im Forum aktiv und möchte es zunächst auch nicht. Er hat mir aber die Erlaubnis erteilt, zum Forumbeitrag von Heizer 03 1074 einige Ausführungen zu machen. Er verfolgt seit geraumer Zeit die Entwicklung von Open Rails. Entscheidend für ihn ist die Vielzahl von Strecken und Rollmaterial, dass unter OR langfristig noch genutzt werden kann. Bisher hatte er sich nicht mit den Grundlagen befasst sondern nur gespielt. Jetzt ist er Rentner und hat dafür etwas mehr Zeit.

Hier einige seiner Anregungen:

Probleme gibt es bei OR vor allem mit den Bremsen und der Dampferzeugung.

Nachfolgendes bezieht sich ausschließlich auf den engine-Teil der eng-Datei.

Oben genannte Fehler resultieren aus der Tatsache, dass die Dampferzeugung anders als beim MSTS erfolgt, so nachzulesen im OR Steam Model_03_02_2014. Die Dokumentation kann im OPEN RAILS SVN SERVER bei uktrainsim.com nach Anmeldung heruntergeladen werden. In der ENG File Template sind die für OR notwendigen Daten aufgeführt. Fügt man diese in die originale eng-Datei ein, klappt es auch mit der Dampferzeugung unter OR. Zum Beispiel fährt die GR-BR 03 1049 von GR nur kurz an, dann fällt der Dampfdruck rapide (siehe HUD) und der Zug bleibt stehen. Fügt man die für die Lok passenden ORTS-Daten ein, funktioniert die Dampferzeugung. Für die GR-BR 03 1049 wären z.B. folgende Daten einzutragen:

ORTSDriveWheelWeight ( 19.2t )
BoilerVolume ( "10.6*(m^3)" )
MaxBoilerPressure ( 16bar )
ORTSBoilerEavporationRate ( 15.0 )
ORTSEvaporationArea ( "177.5*(m^2)" )
ORTSSuperheatArea ( "95.8(m^2)" )
SafetyValvePressureDifference ( 5 )
ORTSCylinderEfficiencyRate ( 1.0 )
NumCylinders ( 3 )
CylinderStroke ( 0.66m )
CylinderDiameter ( 0.47m )
CylinderVolume ( "14,72*(ft^3)" )
ORTSSteamFiremanMaxPossibleFiringRate ( 4400lb/h )
SteamFiremanIsMechanicalStoker ( 1 )
ORTSBurnRateMultiplier ( 1.0 )
ORTSFuelCalorific ( 17300btu/lb )
ORTSGrateArea ( "3.87*(m^2)" )
MaxTenderCoalMass ( 22050lb )
MaxTenderWaterMass ( 74970lb )

MSTS ignoriert diese Daten, so dass die eng-Datei im MSTS weiterhin ohne Probleme läuft.

Oftmals konnte man feststellen, dass einige Daten in den eng-Dateien nicht zueinander passten und sich gegenseitig negativ beeinflussten, was dann zur Nichtspielbarkeit im OR führte. Ergänzt man die originalen eng-Dateien mit den passenden Lokdaten und geforderten Einheiten (lb, ft, m usw.), wie in den Tutorials „Die MSTS-Dampflokomotive Version 1“ von Jürgen Herzog und dem „Manual for eng- and wag-files oft he MS Train Simulator 1.0“ von Rudolf Richter (bei the-train) beschrieben, laufen die Dampfloks sowohl unter MSTS als auch unter OR zufriedenstellend. Man kann auch die im OR nicht benötigten Daten vollständig löschen (natürlich nicht die Bremsen), dann läuft die Dampferzeugung nur mit den ORTS-Daten. Allerdings funktioniert dann der MSTS nicht mehr, weil MSTS die eng-Datei als unvollständig sieht und nicht erkennt. Man muss dann die con-Datei zuvor mit der originalen eng-Datei erstellen. Die ersten selbst geschriebenen eng-Dateien funktionieren oder ob nun alles richtig ist, konnte noch nicht mit Sicherheit geprüft werden. Deshalb war eine Veröffentlichung nicht vorgesehen.

Am besten funktionieren die Bremsen mit der Brake_Engine der GR-BR41-Reko, wobei die engine-Bremse auf „lösen“ gestellt wird und mit der train-Bremse gearbeitet wird. Im OR dauert das Auffüllen der Bremsschläuche wie bei der großen Lok realitätsnah etwas länger. Oftmals sind auch hier die falschen Daten, z.B. für das Volumen der Hauptluftbehälter der Dampfloks eingetragen. Hier wird nur die Volumeneinheit cubicfeet (ft^3) akzeptiert und der richtige Eintrag lautet (im Forum von www.tssf.eu bereits schon einmal behandelt):

AirBrakesMainResVolume ( 28 )

Mir ist nicht bekannt, ob sich andere mit o. g. im Forum damit befasst haben. Es wäre interessant zu wissen, ob diese Anregungen zum Erfolg beim Spielen mit Dampfloks beitragen könnten.

Gruß, (i.A.) Steffen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cris (27.06.2014), Heizer 03 1074 (27.06.2014)

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. Juni 2014, 17:09

Danke,endlich mal eine richtig gute Antwort...ist aber ein riesen Haufen Arbeit....werde mal meine 03.10 Repaints damit in der Eng ausrüsten....erstatte dann Meldung.

Wolle :thumbsup:

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

12

Freitag, 27. Juni 2014, 18:03

Habe die 03 0010-3 mit den Dateien versehen und die Engine-Brake von der GR 41 eingefügt...und...der Knaller ist: sie fährt wie der Teufel :thumbsup:
Danke.

,,,,,,,,

Wolle

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

grisu1966 (26.01.2015)

krone

Fortgeschrittener

Beiträge: 25

Beruf: Lehrer

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 67 255

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

13

Freitag, 27. Juni 2014, 19:36

Hallo,

freut mich, dass Euch der Beitrag meines Vaters gefällt. Er schreibt gerade für sämtliche Dampfloks die eng-Dateien um. Allerdings hat er noch ein paar Optimierungen vor. Es gibt manchmal Probleme mit dem Bremsdruck oder den Rauchfahnen. Daran feilt er nach seinem Urlaub rum. Mal sehen, ich werde noch versuchen, sich hier als Mitglied anzumelden. Meines Erachtens hat er da schon viel Zeit reingesteckt und möchte das auch weiterhin tun. Wenn der ORTS doch in der Sprache Deutsch vorhanden wäre, wäre auch vieles leichter. Nicht jeder ist der englischen Sprache mächtig, dass macht die Sache manchmal unnötig kompliziert.

Gruß, Steffen

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. Juni 2014, 10:11

Danke nochmal,es reicht ja pro Lok-Baureihe ein Eng zu schreiben und den Rest kann jeder selber machen,umschreiben in die Lokummer.Denn die russischen Dampfloks haben das gleiche Problem.

Wolle :thumbsup:

krone2

Fortgeschrittener

Beiträge: 29

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektronik, Rentner

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 29 835

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 20:14

Hallo,

ich habe mich
entgegen meiner Aussage im Beitrag von krone (mein Sohn Steffen) am 16. Juni
2014 doch entschlossen im Forum tätig zu werden.

Vorrangig beschäftige ich mich
in der letzten Zeit mit Open Rails. Besonders
interessieren mich die Dampfloks. Deshalb haben die von ORTS eingeführten

neuen
Parameter mein Interesse geweckt. Ergebnis waren die im Beitrag von Steffen
dargestellten Ergänzungen für die Engine.


Neuerdings
meckert ORTS wegen dem fehlenden Parameter „Boiler Efficiency“.

Bei Open
Rails Train Simulator Wiki - http://www.openrails.coalstonewcastle.com.au
bin ich fündig geworden.


Die Boiler Efficiency beschreibt das Verhältnis
von aufgenommener Wärme durch das Wasser im Kessel und der durch die Füllung
entwickelten Wärme.

Das wird begrenzt durch die maximale Rostbelastung (Grate Limit). Bei Open Rails Train Simulator Wiki wird
von einem typischen Wert von 140-150 lbs/h/ft^2 ausgegangen

(meines
Erachtens etwas zu hoch, würde etwa 700kg/m²/h entsprechen).


Eine
funktionierende Wertefolge ist dort beschrieben und lautet wie folgt:


ORTSBoilerEfficiency
( 0.0 0.83 20.0 0.825 40.0 0.78 60.0 0.75 80.0 0.7 100.0 0.65 120.0 0.625 )


Der
Parameter kann so in die Engine eingefügt werden.


Leider ist
im Beitrag von Steffen – durch mein Verschulden – ein Fehler. Im nachfolgenden
Parameter fehlte das Multiplikationszeichen.

So ist es
richtig:


ORTSSuperheatArea ( "Fläche*(m^2)" )

Hat schon
jemand den Parameter ORTSFuelCalorific für ölgefeuerte Dampfloks berechnet?

Meine Berechnung hat ca. 17000btu/lb (41500kJ/kg) ergeben??

Gruß Peter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

grisu1966 (26.01.2015)

Cris

Moderator

  • »Cris« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 295

Beruf: Technologe

Level: 54 [?]

Erfahrungspunkte: 21 144 055

Nächstes Level: 22 308 442

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 08:05

Guten Morgen Peter,

herzlich willkommen beim Kunifuchs und danke für Deine interessanten Ausführungen! :thumbup:

Grüße Cris
Straßenbahn fährt mit Licht.
Straßenbahn stinket nicht.

Ostseestern

Forenfuchs

  • »Ostseestern« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 839

Level: 46 [?]

Erfahrungspunkte: 5 405 226

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 11:52

Mit großem Interesse verfolge ich alle noch so kleinen Schritte im OR. Denn auch ich favorisiere den MSTS wegen der Vielzahl der adaptierten DR-Strecken und möchte, daß man sich an diesen Arbeiten noch sehr lange erfreuen kann. Speziell wenn Ersatz für Win7 folgt, sollte das Fortbestehen der Funktionalität des MSTS gewährleistet sein. Schon jetzt ist er unter Win8 nicht mehr fahrbar. Mit Windows 9 will Microsoft in vielen Bereichen wieder mehr auf den Anwender zugehen und auch wieder älterer Software mit Emulationsmodi eine Funktionalität gewährleisten. Ob aber der MSTS auch von dieser Art Rolle rückwärts profitieren wird ... ich glaub's nicht wirklich.

An Krone geht daher auch mein großer Dank, weil bisher nur wenige sich an den OR gewagt haben. Ich selbst hatte aufgegeben, weil ich bisher nach x Fummeleien keine einzige Aufgabe komplett abfahren konnte. Immer blieben irgendwo KI's stehen oder bewegten sich erst gar nicht. Auch die Signalschaltung machte immer wieder Mätzchen. Wenn sich nun aber jemand mit Wissen und - ganz wichtig - viel Zeit dem OR annimmt, dann stimmt mich das zuversichtlich. :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

grisu1966 (26.01.2015)

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 18:38

Moin Gemeinde !
Ich habe bis jetzt sehr viel rumgewerkelt und nun schon angefangen einzelne ORTS Daten auf die jeweiligen Dampflokbaureihen abzustimmen.Der Parameter mit Boilereffizienz ist bei mir im OR nocht nie bemängelt worden,habe den auch nicht in der ENG stehen.Wichtig sind z.B. diese Werte am Beispiel der 03 Reko:

ORTSDriveWheelWeight ( 18t )

ORTSBoilerEvaporationRate ( 15.0 )
BoilerLength ( 5.7m )
BoilerVolume ( "514*(ft^3)" )
ORTSEvaporationArea ( "204.3*(m^2)" )
ORTSSuperheatArea ( "83.8(m^2)" )

ORTSCylinderEfficiencyRate ( 1.0 )

ORTSSteamFiremanMaxPossibleFiringRate ( 4400lb/h )
SteamFiremanIsMechanicalStoker ( 1 )
ORTSBurnRateMultiplier ( 1.0 )
ORTSFuelCalorific ( 17300btu/lb )
ORTSGrateArea ( "4.23*(m^2)" )

Diese Einträge müssen auch an der richtigen Stelle eingetragen werden.In den seltensten Fällen stimmen die Kessellänge und das Kesselvolumen.Die richtige Kessellänge ist mit der Heizrohrlänge gleichzusetzen.Genaue Daten hole ich mir von hier:http://www.albert-gieseler.de/dampf_de/t…lokreihe0.shtml
Unten bei den technischen Daten den Kessel-Wasserraum [m³] und den Kessel-Dampfraum [m³] addieren und hier http://jumk.de/calc/ umrechnen.Die anderen Werte für Überhitzer-Heizfläche [m²] ,Verdampfungs-Heizfläche [m²] und Rostfläche [m²] hier auch entnehmen.
Ein Manko beim OR ist das mit der Lokbremse,die muß man in die "Anwenden 0%" Stellung bringen und während der Zugfahrt auch nicht mehr benutzen,dann läßt sich ohne Probleme die Zugbremse lösen.

Wolle

Wolle

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

grisu1966 (26.01.2015)

krone2

Fortgeschrittener

Beiträge: 29

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektronik, Rentner

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 29 835

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

19

Freitag, 31. Oktober 2014, 16:05

Hallo,

leider war mein erster Beitrag etwas unübersichtlich. Als Neuling war die Formatierung des Textes leicht danebengegangen (Entschuldigung). Hoffe dass es besser wird. Ich verstehe meine Ausführungen als Hinweise und keinesfalls endgültig, weil sich OR noch im Entwicklungsstadium befindet. Fast täglich erscheinen neue Releases.Deshalb wollte ich auch keine geänderten eng-Dateien veröffentlichen. Erst wenn eine abschließende Version, zum Beispiel Open Rails 1.0 o. ä. erscheinen sollte, kann man verlässliche eng-Dateien schreiben. Dann kann man sich bei Fehlern immer auf diese Version beziehen.

Ich habe nochmal getestet. Im Ergebnis werden die im Beitrag von krone aufgeführten Parameter in der Engine Section von OR benötigt und abgefragt.
Das bestätigt auch die OpenRailsLog.txt in der die Ergebnisse der letzten Aufgabe anzeigt werden. So erscheinen zum Beispiel in der OpenRailsLog.txt z. B. die Einträge:

Warning:Found a suffix '(m^2)' which could not be parsed as a AreaDefaultFT2 unit in D:\Train Simulator\trains\trainset\xxxx\xxxx.eng:line 451
(Hinweis auf fehlendes Multiplikationszeichen bei ORTSSuperheatArea)

Warning:BoilerEfficiencyGrateAreaLBpFT2toX not read in ENG file 0,79375

Warning:Steam engine value CylinderStroke must be defined and greater than zero inD:\TrainSimulator\trains\trainset\xxxx\xxxx.eng

Warning:Evaporation Area not found in ENG file and has been set to 387,5416 m^2

Das sind der Hinweise auf Fehler einzelner Parameter und werden gegebenfalls, wie man sehen kann, durch OR selbst gesetzt. Ich versuche dann die fehlenden Parameter zu definieren und einzutragen. Die Parameter
NumCylinders, Cylinder Stroke und CylinderDiameter sind ebenfalls gefordert. Im MSTS könnten sie nicht eingetragen sein, da sie ausser Funktion sind. Im MSTS wird nur das Cylinder Volumen benötigt.

Die nachfolgenden Parameter sind für OR optional:

ORTSBoilerEavporationRate ( 15.0 )
ORTSDriveWheelWeight ( xx.xt )
ORTSCylinderEfficiencyRate ( 1.0 )
ORTSBurnRateMultiplier ( 1.0 )

Um die Ausführung der Lager (Gleit- oder Rollenlager) und somit das Anfahrverhalten zu simulieren, verwendet OR die Berechnung der Friction nach Davis. Man kann zur Berechnung
z. B. FCalc 2.0 benutzen. In der Wagon Section werden von OR abgefragt:

ORTSDavis_A( x )
ORTSDavis_B( x )
ORTSDavis_C( x )

Der nachfolgende Parameter ist für OR optional:

ORTSBearingType ( …. )

In der letzten aktualisierten Dokumentation hat OR ca. 40 neue Parameter zur Verbesserung einer realitätsnahen Simulation aufgeführt. Hier ist noch ein weites Betätigungsfeld für alle
– und viel Spass beim Testen.

Gruß Peter

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cris (01.11.2014), grisu1966 (26.01.2015)

krone2

Fortgeschrittener

Beiträge: 29

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektronik, Rentner

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 29 835

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

20

Freitag, 23. Januar 2015, 10:29

Hallo OR-Fans,

ich habe derzeit die aktuelle Version X 2811 auf meinem Rechner. Nach erstem Studieren des neuen Manuals von OR (Version 1) habe ich als erstes die nur für die Baureihe der DR BR23/35 zu verwendenden erweiterten Parameter erarbeitet und auf einer Teststrecke erprobt. War auch für mich neu! Wer Lust hat kann ja mal probieren und sehen wie`s bei
ihm läuft. Hier die Parameter, die in die eng-Datei einzufügen sind (vorher Sicherung der Original-Dateien nicht vergessen!!!):

Wagon Section
unter Adheasion:
ORTSCurtius_Kniffler ( 7.5 44 0.161 0.7 )
unterFriction:
ORTSDavis_A ( 214 )
ORTSDavis_B ( 2.95 )
ORTSDavis_C ( 0.364 )
unter Curve Resistance and SuperElevation (Kurvenwiderstand, Kurvenüberhöhung in foot inch):
comment ( Curve Resistance and SuperElevation )
ORTSTrackGauge ( 4ft 8.5in )
ORTSUnbalancedSuperelevation ( 6in )
ORTSRigidWheelbase ( 15ft 0in )
Engine Section
comment ( Data )
ORTSDriveWheelWeight ( 18.3t )
comment ( Boiler )
BoilerVolume ( "143*(ft^3)" )
ORTSBoilerEfficiency ( 0 0.869 16 0.834 32 0.799 48 0.764 64 0.729 80 0.694 96 0.659 112 0.624 128 0.589 144 0.554 160 0.519 )
MaxBoilerOutput ( 24700lb/h )
ExhaustLimit ( 24700lb/h )
ORTSBoilerEavporationRate ( 15.0 )
ORTSEvaporationArea ( "159.6*(m^2)" )
ORTSSuperheatArea ( "65.7*(m^2)" )
comment ( Cylinders )
NumCylinders ( 2 )
CylinderStroke ( 0.66m )
CylinderDiameter ( 0.55m )
CylinderVolume ( "13.44*(ft^3)" )
CylinderEffectivity ( 1.4 )
ORTSCylinderExhaustOpen ( 0.85 ) comment ( muss gleich Cutoff sein! )
ORTSCylinderPortOpening ( 0.085 )
ORTSCylinderInitialPressureDrop (0 0.98 50 0.95 100 0.927 150 0.90 200 0.874 250 0.85 300 0.82 350 0.81)
ORTSCylinderBackPressure (0 0 200 1.0 400 2.0 600 2.33 800 3 1000 5.3 1200 5.6 1400 8.0 1600 11.2 1800 14.25 2000 16 2200 20 2400 24 2600 26 2800 28 3000 30 )
comment ( Fuel & Usage )
SteamFiremanMaxPossibleFiringRate ( 4400 )
ORTSSteamFiremanMaxPossibleFiringRate ( 4400lb/h )
ORTSBurnRate ( 0 10 4700 400 7500 800 10900 1200 12800 1600 16000 2000 17800 2400 18500 2800 20800 3200 22200 3600 23400 4000 24700 4400 )
SteamFiremanIsMechanicalStoker ( 0 )
comment ( Fire )
MaxFireMass ( 2900lb )
IdealFireMass ( 1700lb )
ORTSBurnRateMultiplier ( 1.0 )
ORTSFuelCalorific ( 13700btu/lb )
ORTSGrateArea ( "3.71*(m^2)" )

Die MSTS-Daten müssen an die ORTS-Daten angepasst werden, d.h MaxBoilerOutput und Firingrate müssen gleich sein. Die Koeffizienten sind daraus berechnet. Mit Alt + F5 kann man beobachten, wie sich die einzelnen Parameter verändern. Auch wenn man mit Crtl + F auf manuelles Heizen umschaltet und wieder zurück.
Viel Spass beim Ausprobieren
Gruß Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »krone2« (26. Januar 2015, 19:35) aus folgendem Grund: Änderung Text, Heizflächenbelastung auf 70kg/m²h erhöht, BurnRate korrigiert, ORTSBoilerEfficiency korrigiert


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cris (26.01.2015), grisu1966 (26.01.2015)

  • »Heizer 03 1074« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 582

Beruf: Lokschlosser/Lokheizer;Techniker Schiffsmaschinenanlagen ex DDR Marine; Flugzeugelektroniker

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 394 499

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 25. Januar 2015, 12:07

Moin !

Durch viel Rumexperimentieren habe ich gestern festgestellt,daß wenn man in den Optionen des OR das detailierte Reibungsmodell ausschaltet,die Dampfer ohne ORTS Einträge laufen,probiert mit der 42 1881 auf der Oderbruchbahn.Jediglich die Fummelei mit der Lokbremse in den "Anwenden 0%" bleibt,dann löst die Zugbremse aus.

Wolle

krone2

Fortgeschrittener

Beiträge: 29

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektronik, Rentner

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 29 835

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

22

Montag, 26. Januar 2015, 19:03

Hallo,

beim Experimentieren mit den erweiterten Parametern habe ich festgestellt, dass man der Realität etwas näher kommt. Besonders das Verhältniss der Einstellung des Fahrtreglers zur Füllung wirkt sich nachvollziehbarer auf den Dampfdruck aus und ist entscheidend ob man seine Aufgabe erfüllen kann oder nicht. Geht man bezogen auf die Beschleunigung zu forsch ans Werk, fällt der Dampfdruck rapide und man kommt in Schwierigkeiten. Man sieht das, wenn man sich die Parameter im erweiterten HUD betrachtet:



Auch ein Kurvenwiderstand ist festzustellen.

Bei den Bremsen bin ich etwas radikaler rangegangen. Alle Parameter, die in den Tutorials als wirkungslos oder nicht dokumentiert eingeschätzt werden, habe ich herausgenommen und fahre zur Zeit mit folgenden Parametern:

Wagon-Section:

TripleValveRatio ( 2.3 )
MaxReleaseRate ( 5 )
MaxApplicationRate ( 10 )
MaxAuxilaryChargingRate ( 15 )
BrakeCylinderPressureForMaxBrakeBrakeForce ( 50.76 )

Engine-Section

AirBrakesAirCompressorPowerRating ( 3 )
AirBrakesMainMinResAirPressure ( 0 )
AirBrakesMainMaxAirPressure ( 116 )
AirBrakesMainResVolume ( 28 )
AirBrakesCompressorRestartPressure ( 110 )
AirBrakesAirUsedPerPoundsOfBrakePipePressure ( 2 )
AirBrakesIsCompressorElectricOrMechanical (1)
EngineBrakesControllerMaxApplicationRate ( 20 )
EngineBrakesControllerMaxReleaseRate ( 20 )
EngineBrakesControllerMinSystemPressure ( 0 )
EngineBrakesControllerMaxSystemPressure ( 72.51 )
EngineBrakesControllerHasProportionalBrake ( 1 )
EngineBrakesProportionalBrakeLag ( 1 )
TrainBrakesControllerMaxApplicationRate ( 10 )
TrainBrakesControllerMaxReleaseRate ( 10 )
TrainBrakesControllerMinSystemPressure ( 0 )
TrainBrakesControllerMaxSystemPressure ( 72.51 )

Engine Controller

Brake_Engine ( 0 1 0.05 0
NumNotches ( 2
Notch (0 0 EngineBrakesControllerReleaseStart )
Notch (0.1 1 EngineBrakesControllerApplyStart ) ) )

Brake_Train ( 0 1 0.05 0.4
NumNotches ( 3
Notch (0 0 TrainBrakesControllerReleaseStart )
Notch (0.4 0 TrainBrakesControllerNeutralhandleOffStart)
Notch (0.5 1 TrainBrakesControllerApplyStart ) ) )

Die Einstellungen habe ich auch für die Wagen angepasst, damit sie die Lokeinstellungen nicht beeinträchtigen. Damit komme ich gut zurecht. Im OR habe ich die Nachfüllrate auf 120 PSI/s eingestellt, dann geht bei OR alles etwas schneller.

Gruß Peter

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cris (26.01.2015), grisu1966 (26.01.2015), Guppy (28.01.2015)

Guppy

Erleuchteter

Beiträge: 850

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 762 298

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 28. Januar 2015, 10:03

Sehr schön.

Vielen vielen Dank.

Gut das es noch ein paar Enthusiạsten gibt.
Viele Grüße vom Guppy


Cris

Moderator

  • »Cris« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 295

Beruf: Technologe

Level: 54 [?]

Erfahrungspunkte: 21 144 055

Nächstes Level: 22 308 442

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 6. August 2017, 17:55

Hallo Frank,
Aber normal kann es nicht sein sein, wenn ich in Erfurt losfahre, das spätestens in Oberhof Kohle und Wasser alle sind.
ich lach mich tot, da hängen wir wohl beide an demselben Problem fest?
TM 44 0093, zu hoher Kohle- und Wasserverbrauch.
Seit einer Woche bin ich am Schrauben, CoalBurnage, CylinderVolume, DraftingEffect, BasicSteamUsage, BasicCoalUsage - hat alles nix gebracht.

Grüße Cris
Straßenbahn fährt mit Licht.
Straßenbahn stinket nicht.

krone2

Fortgeschrittener

Beiträge: 29

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektronik, Rentner

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 29 835

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

25

Montag, 7. August 2017, 17:28

Hallo,

ich freue mich, dass Chris das Thema noch einmal aufgegriffen hat. Die Entwicklung von OR geht kontinuierlich weiter und für alle angetriebenen Fahrzeuge sind interessante Neuerungen hinzugekommen. Ich habe auch die Probleme mit den englischen Foren. Ich verfolge trotzdem die einzelnen Updates von OR und die dazu erfolgten Entwicklungen bzw. Änderungen. Auch aus den entsprechenden englischsprachigen Foren kann man einzelne Details entnehmen ( mit dem Google Übersetzer kann man gut übersetzen ).

Ich habe für mich folgenden Stand erreicht:

1. Ich passe alle Fahrzeuge nach und nach an OR an. Dabei nutze ich für alle angetriebenen Fahrzeuge einschließlich Steuerwagen die Möglichkeit des Einfügens eines separaten OpenRails Ordners in den jeweiligen Trainset Ordner. Damit werden die Originaldateien nicht verändert und können nach wie vor im MSTS verwendet werden. Wagen jeglicher Art werden meist nur hinsichtlich der Bremsparameter oder der Lastanimation angepasst (das stört den MSTS nicht), es sind einfach zu viele.

2. Um die OR Parameter zu ermitteln, habe ich mir für jede Antriebsart entsprechende verknüpfte Excel Tabellen angefertigt. Es gibt eine Tabelle mit den Lokomotiven Daten für jede Baureihe: Aus dieser Tabelle kopiere ich die Daten in eine Input-Tabelle und erhalte die komplette Output Parametertabelle für OR. Für meine Dampflokomotiven konnte ich die Parameter für OR relativ gut ermitteln. Dazu habe ich ausgehend von dem OR-Steam Modell mir für die einzelnen Typen, z.B für die DB BR 01 eine “Stamm“-eng-Datei erstellt, die ich dann für alle DB BR 01 verwende. Dazu ich kopiere ich die Originaldatei in den OpenRails Ordner, lösche alles bis auf

in der Wagon section

Wagon ( Name
Type ( Engine )
WagonShape ( Shape.s )
Size ( Breitem Höhem Längem )
CentreOfGravity ( xm ym zm )
Mass ( xt )
InertiaTensor ( Box ( Breitem Höhem Längem ) )

FreightAnim ( x.s z1 z2 z3 )
Sound
Inside
IntakePoint ( xm ym FuelCoal )
IntakePoint ( xm ym FuelWater )
Lights

in der Engine section

Engine ( Name
Wagon ( Name )
Effects
Cabview
Sound
Name

Dann kopiere ich aus der “Stamm“-eng-Datei die spezifischen OR Parameter für die Dampflok sowie die angepassten Parameter für Bremsen und Steuerung hinzu. Dann ein wenig ordnen, fertig.
Für alle angetriebenen Fahrzeuge ändere ich vor Aufgabenbeginn die entsprechenden eng-Dateien. Nach und nach wird der Umfang der geänderten Dateien immer größer.

2. Ich hab in den letzten Monaten viel getestet und kann feststellen, dass die von OR angedachte Annäherung an die Realität durchaus gelingt. Man muss mit Füllung und Regler feinfühlig umgehen, sonst hat man schnell keinen Dampf mehr oder beim nächsten Halt ist zu viel Druck und es wird abgeblasen. Kohle oder Wasser sind bei mir bisher nicht ausgegangen. Man kann im HUD nachverfolgen, wie die Verbrennungsrate mit dem Dampfverbrauch steigt oder fällt. Für Dampflokfans ist es besonders schön, dass man mit den neuen Dampflok “Effects“ viel Dampf machen kann.
Neu ist die Änderung der Fahrphysik bei Laständerung. Das ist gut bei Tenderlokomotiven und Tendern und nachzubilden, da hier die Laständerung Auswirkungen auf Reibungs- und Bremskraft hat. Hier kann man genau verfolgen, wenn sich die Injektoren einschalten und im gleichen Maße die Menge an Wasser im Tender abnimmt, gleiches gilt für den Kohleverbrauch. Allerdings muss bei den Schlepptenderloks beachtet werden, dass OR zur Leermasse das Wasser im Kessel und die Feuermasse addiert. Bei Tendern kann jetzt auch Shape für die Kohle animiert werden.

3. Das Ändern der MSTS Parameter bringt für OR nichts. OR hat ein anderes Steam-Modell. Es sind die Parameter für OR zu verwenden, wie sie im Manual von OR beschrieben sind. Auch sind die OR-Parameter an die aktuellen Daten der Lok, wie Verdampfungsheizfläche, Überhitzungsheizfläche, Rostfläche usw. anzupassen. Wenn man einen separaten OpenRails-Ordner verwendet, können die MSTS Parameter für die Dampfversorgung komplett weggelassen werden.

4. Vielleicht sollte man sich nochmal verständigen, wie man weiter vorgeht. Ich habe für meine Zwecke aus den entsprechenden Foren Übersetzungen angefertigt. Ich scheue aber die Veröffentlichung wegen eventueller Urheberrechte.
Da ich auch schon in einem fortgeschritten Alter bin, wollte ich mich auch nicht mehr mit dem Programmieren und Erstellen eines extra “Umrüstprogramms“ befassen. Ich beschränke mich auf Excel.

An Chris,

ich könnte Dir mal meine “noch nicht endgültige fertige“ Excel Tabelle für Dampflokomotiven und Tender schicken. Schau einfach mal rein, vielleicht hilft sie Dir und für mich wäre ein Feedback auch interessant.
Als Zugabe auch die geänderten Dateien für die Kohle TM 44 1093 in einem Openrails Ordner.

Gruß Peter

Cris

Moderator

  • »Cris« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 295

Beruf: Technologe

Level: 54 [?]

Erfahrungspunkte: 21 144 055

Nächstes Level: 22 308 442

  • Nachricht senden

26

Montag, 7. August 2017, 19:07

Guten Abend Peter,

die Freude ist ganz auf meiner Seite!
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag und die tollen Hilfsangebote!

Den Punkt 1 praktiziere ich analog.
Den Punkt 2 werde ich dann mal für die TM 44 0093 angehen.

Ja, was Du unter 3 schreibst, habe ich dann nach langen Versuchen mitbekommen.

Ich denke, in meinem Fall kommt erschwerend hinzu, daß es sich um eine ölgefeuerte Maschine handelt.
Bei der DR waren ja in den 70ern kaum noch kohlegefeuerte 44er im Einsatz.
Das wäre auf Steilstrecken mit 2 Personalen gar nicht praktikabel gewesen, da hätte es einen zweiten Heizer gebraucht.

Also ich würde Deine Hilfsangebote wirklich gerne und mit großem Dank annehmen und dann mal schauen, ob ich mich da soweit einarbeiten kann, daß eine fahrbare Lokomotive herauskommt, notfalls muß ich die Aufgabe nochmal umstricken.

Aber Du hast ja die Materie schon sehr weit durchdrungen, ich denke, darauf läßt sich gut aufbauen.

Ich melde mich nochmal per PN.

Viele Grüße Cris
Straßenbahn fährt mit Licht.
Straßenbahn stinket nicht.

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 7 344 | Hits gestern: 11 994 | Hits Tagesrekord: 68 958 | Hits gesamt: 14 232 623

Werbung © CodeDev